LEED: Warum sollten umweltfreundliche Produkte im Bauwesen verwendet werden?

LEED: Warum sollten umweltfreundliche Produkte im Bauwesen verwendet werden?

LEED: Warum sollten umweltfreundliche Produkte im Bauwesen verwendet werden?

Seit einigen Jahren sind Fragen der Nachhaltigkeit, der Verwendung recycelter Materialien und des Umweltschutzes in vielen Sektoren, nicht zuletzt im Baugewerbe, präsent. In der Tat achten Verbraucher und Bauherren immer mehr auf die Umweltauswirkungen der Verwendung bestimmter Materialien und Bauweisen und versuchen, deren ökologische Nachhaltigkeit anhand objektiver Parameter wie dem LEED-Standard nachzuweisen.

Was ist die LEED-Zertifizierung?

LEED – Leadership in Energy and Environmental Design – ist ein Gebäudezertifizierungssystem, das auf freiwilliger Basis in Amerika auf Initiative des U.S. Green Building Council (USGBC) geschaffen wurde und weltweit in über 140 Ländern angewendet wird. Ziel dieser Initiative ist die Förderung und Entwicklung eines globalen Konzepts für Nachhaltigkeit, um gute Leistungen in Schlüsselbereichen der Gesundheit von Mensch und Umwelt zu würdigen.

Der Mechanismus für den Zugang zur Zertifizierung ist sehr einfach und beruht darauf, dass der Green Building Council Punkte vergibt, die in verschiedenen Bereichen des Bauwesens auf der Grundlage der Einhaltung spezifischer Nachhaltigkeitsanforderungen für ein Gebäude, der darin verwendeten Materialien und Komponenten und anderer Parameter erworben werden, die sich in 6 Makrokategorien zusammenfassen lassen:

●     Nachhaltigkeit am Standort (1 Voraussetzung, 26 Kredite max);

●     Effiziente Wasserwirtschaft (1 Voraussetzung, 10 Kredite max);

●     Energie und Umwelt (3 Voraussetzungen, 20 Kredite max);

●     Verwendete Materialien und Ressourcen (1 Voraussetzung, 14 Kredite  max);

●     Innenraumluftqualität (2 Voraussetzungen, 15 Kredite max);

●     Design und Innovation (6 Kredite max);

Wenn die erreichten Punkte zusammengezählt werden, können die folgenden Zertifizierungsstufen erreicht werden:

●     Basis: zwischen 40 und 49 Kredite;

●     Silber: zwischen 50 und 59 Kredite;

●     Gold: zwischen 60 und 79 Kredite;

●     Platin: über 80 Kredite;

Um ein höheres Maß an ökologischer Nachhaltigkeit gemäß den LEED-Normen zu erreichen, muss der Ansatz für den Bau oder die Renovierung eines Gebäudes allumfassend sein, d. h. es ist eine Perspektive erforderlich, die darauf abzielt, die von der LEED-Norm vorgeschriebenen Ziele bereits in der Entwurfsphase zu erreichen, damit ein hohes Maß an Umweltverträglichkeit anerkannt wird.

Die Bedeutung der Auswahl von Produkten für die ökologische Nachhaltigkeit im Bauwesen

Die Auswahl der Materialien und Komponenten, die in ein umweltfreundliches Bauprojekt integriert werden sollen, spielt eine grundlegende Rolle bei der Erreichung eines hohen LEED-Standards.

Es ist darauf hinzuweisen, dass Produkte mit ökologisch nachhaltigen Eigenschaften für sich genommen nicht automatisch nützliche Punkte für die Zertifizierung liefern können, aber es ist sicherlich richtig, dass sie oft geeignet sind, bestimmte Anforderungen des Protokolls zu erfüllen, und daher für die Erlangung der entsprechenden Baunoten erforderlich sind.

Es ist daher unerlässlich, das Projekt und die einzubeziehenden Materialien sorgfältig zu prüfen, um die möglichen Kredite zu ermitteln, die mit den im Projekt berücksichtigten Produkten abgedeckt werden können. Zu diesem Zweck führen die Unternehmen, die umweltfreundliche Materialien herstellen, um die ständig steigende Nachfrage nach grünen Produkten für den LEED-Standard zu befriedigen, häufig das so genannte „Kartierung“ von Produkten durch, d. h. eine Analyse im Hinblick auf die Anerkennung von LEED-Punkten innerhalb eines spezifischen Protokollsfür einzelne Produkte und Materialien, ein Element, das bei der Planung von umweltfreundlichen Gebäuden untersucht und angefordert werden sollte.

Share this post